20.03.2021

MODUL DMG – Digitale Medien in der Gesellschaft (Tag 5 von 6)

Tagesprogramm

Game Domain & Medienpsychologie

Präsentation Judith Mathez

–> Facts & Figures zu digitalen Spielen

–> Wo ist die Grenze? Medienwirkungstheorien

–> Risiko- und Schutzfaktoren

–> Gametipps und Hinweise dazu

–> Bezug Schule: Praxistipps & Unterrichtsideen


Lieblingsspiele der Schweizer Jugendlichen
Einbettung ins Modul und in das PICTS-Profil

Edupad –> cooles Tool für kollaboratives Arbeiten (niederschwellig)

Gruppeneinteilung

Spielindustrie –> es lässt sich viel Geld verdienen

Trends in der Spielebranche

–> riesiger Boom im E-Sports-Bereich

–> Einblick in «Let’s Play» (= Vorführen und Kommentieren des Spielens eines Computerspiels).


Medienwirkungsforschung (Unterlagen Judith Mathez, imedias PH FHNW)

Quelle für alle Texte:

Text: Danny Kringiel, GEE Magazin. Download hier.

Katharsis: Der Mensch von Natur aus gewalttätige Triebe (beim Ausüben/Betrachten geschieht eine innere ‚Reinigung‘).

Habitualisierungstheorie: Starke Reize in Medien führen zu einer Gewöhnung (Habitualisierung). Irgendwann kommt einem das alles ganz normal vor.

Excitation-Transfer-Theorie: Darstellungen von Gewalt, Sex oder Humor einen unspezifischen Zustand der Erregung (Excitation) beim Betrachter. Jemand, der gerade eine Komödie gesehen hat, ist demzufolge nicht nur leichter zum Lachen zu bringen, sondern lässt sich auch leichter zu sexuellen oder gewalttätigen Handlungen verleiten. –> selber erlebt mit GTA (Grand Theft Auto).

Suggestionstheorie (= Nachahmungstheorie): Also: Der Jugendliche spielt „Doom“ und will daraufhin töten. So einfach ist das. Bizarr: Die Suggestionstheorie wird in dieser simplen Form von Wirkungsforschern kaum noch vertreten. Dafür wird in der öffentlichen Debatte umso häufiger mit ihr hantiert.

Kultivierungstheorie (= scary world theory): Durch ständige Darstellung von Gewalt in den Medien beginnt der Zuschauer die allgemeine Gefährlichkeit und Gewalttätigkeit der Gesellschaftzu überschätzen. Ein übermässiges Gefühl der Bedrohtheit ist die Folge.

Inhibitionstheorie: Glaubt man ihr, entstehen bei Beobachtern von Mediengewalt Angst und Schuldgefühle. Der Zuschauer sieht zum Beispiel die schrecklichen Folgen einer Messerstecherei und wird dadurch eingeschüchtert. Dadurch tritt eine Hemmung (Inhibition) seiner eigenen Aggressivität ein – besonders dann, wenn die negativen Folgen aggressiven Handelns (zum Beispiel Strafe) deutlich gezeigt werden.

–> keine empirische Beweise!


Risikofaktoren (Präsentation Judith Mathez)

Gaming-Ideen:

  • Quizlet-Live
  • Through the Darkest of Times
  • Classcraft
  • Education Minecraft
  • Plague
  • Cookieclicker
  • Let’s Play (Youtube-Video unten)
Let’s Play

Möglichkeit von Gamification: Bildungszentrum Limmattal

Möglichkeit aus Amerika: Quest to learn

Zwischenerkenntnisse (Morgen):

Gaming wird immer wichtiger

Gaming ist per se schlecht

Lernende involvieren



Nachmittag

https://sarah.genner.cc/

Sarah Genner

Medienpsychologie

Wo sind wir gerade verteilt! / https://getethermap.org/m/picts-bfs

Struktur heute Nachmittag:

Unterlagsnotizen Sarah Genner (20.03.21)

Definition „Medien“

Information / Kommunikation / Unterhaltung

Digitalisierung

Definition resp. wann es genau begonnen hat, ist schwierig zu beurteilen


Unterlagsnotizen Sarah Genner (20.03.21)
Unterlagsnotizen Sarah Genner (20.03.21)

Handnotizen sind besser; wir notieren das, was wichtiger und bedeutender.


Handnotizen schlagen digitale Notizen vs. Tippen ist doch nicht schlechter als von Hand schreiben.


Zwischenerkenntnisse (Nachmittag):

Die Forschung kommt vor allem aus Amerika (die grossen Konzerne und auch die besten Wissenschaftler sind da).


Unterrichtsnotizen Sarah Genner / 20.03.2021
Unterlagen Sarah Genner, 20.03.2021
Unterschiedlicher Einsatz von Studien, 20.03.2021

  • Framing
  • Priming
  • Agenda-Setting

Zwischenerkenntnisse (Nachmittag):

Sensibilisierung!


Medienkompetenz: Neues Lehrmittel, wenig Koordination

Journalismus braucht Medienbildung, damit Qualität erkannt und geschätzt wird. Medienbildung in der Volksschule ist jedoch noch kaum auf publizistische Medienkompetenz ausgerichtet. Das will nun der Verlegerverband mit einem neuen Lehrmittel ändern.

Quelle: Artikel hier


Nachrichtenwerte (wie aus dem Studium;-)

Christian Pieter Hoffmann


Ideen für die Berufsschule Rüti ZH (auch als PICTS):

  • Sketchnotes für Lehrpersonen (Schulungen)
  • Input AG ICT
  • Idee: Ausflug zum Museum für Kommunikation
  • Wissen aus meinem Studium vermehrt einbringen (Publizistikstudium)

Wie und wo wird man sozialisiert?

Internet-Milieus (Unterlagen Sarah Genner)
Viele kennen Wikipedia nicht!

3 Kernaussagen


Tweet zum Abschluss, 20.03.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s